Stadt Asperg

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Aktuelles

Jürgen Stolle ist neuer Schulleiter am Friedrich-List-Gymnasium

Er ist zwar schon seit ein paar Wochen da, am Montag, 18. Juni 2018, wurde Studiendirektor Jürgen Stolle aber auch offiziell als Schulleiter des Friedrich-List-Gymnasiums eingesetzt.

Thomas Heckert vom Regierungspräsidium Stuttgart zeigte sich erfreut, dass die Schulleiterstelle des Friedrich-List-Gymnasiums nach langer Interimszeit von fast einem dreiviertel Jahr jetzt besetzt werden konnte.

Sein besonderer Dank galt der stellvertretenden Schulleitung Frau Wagner, die während dieser Zeit die Doppelbelastung als Stellvertreterin und als Schulleiterin zur hohen Zufriedenheit aller gemeistert habe. „Dafür gebührt Ihnen ein besonderes Lob“, so Thomas Heckert.

Für das Friedrich-List-Gymnasium beginne nun aber eine neue Epoche. Alle würden gespannt auf den neuen Schulleiter blicken. Manches werde sich ändern, vieles Gute aber auch erhalten bleiben. Interessant sei, dass Studiendirektor Jürgen Stolle seine erste Begegnung mit dem Friedrich-List-Gymnasium bereits im Februar 2017 als Fremdevaluator hatte. Folglich, so Thomas Heckert, müsse die Schule wohl einen bleibenden positiven Eindruck hinterlassen haben.

Während seiner Lehrertätigkeit hätte Studiendirektor Stolle eine Vielzahl von Initiativen gestartet. „Sie waren BOGY-Beauftragter, haben die Hardware des Computerraumes in Calw neugestaltet, waren Personalentwickler an der Schule, Organisator von Schullandheimen und Klassenausflügen, Vorsitzender des ÖPR, haben Diskussionen mit Politikern durchgeführt und noch vieles mehr. Ich bin sicher, dass das Friedrich-List-Gymnasium von Ihrer umfassenden Expertise profitieren wird“, fuhr Thomas Heckert fort. Er erinnerte auch an das komplexe und mehrstufige Bewerberverfahren, welches er durchlaufen und dabei unter Beweis gestellt habe, dass er die Führungsverantwortung als Schulleiter übernehmen könne.

Dies sei ganz sicher keine leichte Aufgabe. Die Leitung eines Gymnasiums in heutiger Zeit konfrontiere einen Schulleiter mit einer Vielzahl von Aufgaben. Er ist nur noch zu einem kleinen Teil in seinem erlernten Beruf als Lehrer tätig. Ein moderner Schulleiter könne mit einem Manager verglichen werden, der einen Betrieb mittlerer Größe leitet. Man erwarte von ihm hohe Qualitäten bei der Personalführung, Augenmaß und Fingerspitzengefühl.

Aufgabe der Schule sei das Weiterentwickeln von jungen Persönlichkeiten, deren Interessen, Stärken und Schwächen in den Lernprozess mit einbezogen werden müssten. Auch müsse ein Schulleiter immer ein offenes Ohr für die Eltern haben, die sich mit erzieherischen Sorgen und Problemen an ihn wenden. Eine starke Erziehungspartnerschaft zwischen Elternhaus und Schule sei eine wichtige Grundlage für das Gelingen von Schule, dafür wünschte er Jürgen Stolle alles Gute und viel Erfolg.

Er sei sich sicher, dass Studiendirektor Jürgen Stolle auch weiterhin dafür sorgen werde, dass das Friedrich-List- Gymnasium ein Ort des Lehrens und Lernens bleibe, an dem Lehrer und Schüler gleichermaßen mit Freude und Begeisterung ihre Arbeit verrichten. Dabei komme ihm entgegen, dass er stets positiv denke, die Herausforderung und die Abwechslung möge.

Auch Bürgermeister Christin Eiberger hieß Studiendirektor Stolle an seiner neuen Wirkungsstätte herzlich willkommen.

Jürgen Stolle sei aufgrund seiner Kompetenzen und Erfahrungen eine sehr gute Wahl für die Besetzung der Schulleiterstelle am Friedrich-List-Gymnasium. Mit seiner überlegten und offenen Art sei er jemand, welchem viel an einem offenen und vertrauensvollen Umgang, am direkten Gespräch und an einer guten Zusammenarbeit zwischen Schulträger und Schule liege.

Er erinnerte daran, dass ein Schulleiter weit mehr als pädagogische Qualifikationen mitbringen müsse. „Ein Schulleiter ist nicht nur Lehrer, er ist auch Manager, Moderator, Mediator, Personalchef, Verwaltungsspezialist und noch vieles mehr“. Er müsse das Unternehmen Schule zusammenhalten, motivieren, Konflikte am besten schon im Vorfeld lösen und Impulse für die tägliche Arbeit wie die weitere Schulentwicklung geben. Das wiederum erfordere sehr gute Menschenkenntnis und Fingerspitzengefühl, kommunikatives Talent und Mut Entscheidungen zu treffen. Studiendirektor Jürgen Stolle treffe dabei auf eine sehr engagierte und motivierte Schulgemeinschaft. Er sei sich sicher, dass er von allen am Gymnasium Tätigen und Elternbeirat viel Unterstützung erfahren werde, so Bürgermeister Christian Eiberger.

v.l.n.r.: Thomas Heckert vom Regierungspräsidium Stuttgart, stellvertretende Schulleitung Petra Wagner, Schulleiter Jürgen Stolle und Bürgermeister Christian Eiberger.
v.l.n.r.: Thomas Heckert vom Regierungspräsidium Stuttgart, stellvertretende Schulleitung Petra Wagner, Schulleiter Jürgen Stolle und Bürgermeister Christian Eiberger.
Bürgermeister Christian Eiberger überbrachte die Glückwünsche des Gemeinderates und der Stadtverwaltung.
Bürgermeister Christian Eiberger überbrachte die Glückwünsche des Gemeinderates und der Stadtverwaltung.

Auch die Stadt Asperg als Schulträger werde dem Friedrich-List-Gymnasium im Rahmen ihrer Möglichkeiten und finanziellen Mittel weiterhin zur Seite stehen. Bildung und Bildungsförderung hätten in Asperg einen hohen Stellenwert. Hierzu gehören nicht nur gutes Personal, sondern auch gut ausgestattete und angemessene Räumlichkeiten. Dieser Pflicht sei sich die Stadt Asperg immer bewusst gewesen, was auch für die Zukunft gelte. Wissen und eine gute Bildung sei schließlich das Beste, was man Kindern mit auf den Lebensweg geben könne. Eine gute Schulbildung öffne Türen zu vielversprechenden Berufen und erlaube Teilhabe und Mitwirkung an gesellschaftlichen Prozessen.

Jürgen Stolle dürfe dabei am Friedrich-List-Gymnasium in wohlgeordneten Strukturen starten, auf denen man gut aufbauen könne. Er freue sich auf die persönlichen Begegnungen, einen offenen Austausch sowie eine enge, vertrauensvolle und gute Zusammenarbeit zum Wohle der Schülerinnen und Schüler des Friedrich-List-Gymnasiums, so Bürgermeister Christian Eiberger.

Studiendirektor Jürgen Stolle zeigte sich erfreut anlässlich der zahlreichen Besucher bei seiner Amtseinsetzung, zeige dies doch, wie groß das Interesse in Asperg und Umgebung am Friedrich-List-Gymnasium sei.

Sein besonderer Dank galt seiner Stellvertreterin, Frau Wagner, welche gemeinsam mit Frau Stockmann und Herrn Völkel sowie vielen anderen das Friedrich-List-Gymnasium während der Überganszeit, in welcher die Schulleiterstelle nicht besetzt war, auf Kurs gehalten haben. Er dankte auch allen, die die Amtseinsetzung mitvorbereitet haben.

Sein Dank galt auch seiner Vorgängerin Frau Dr. Bauer. Dank ihr erlebe er das Friedrich-List-Gymnasium als gut aufgestellt und gut organisiert.

Besonders positiv stimme ihn das Lehrerkollegium. „Ich erlebe ein hoch motiviertes, engagiertes und sympathisches Kollegium, bei dem ich den Eindruck habe, da geht ganz viel“, so Studiendirektor Jürgen Stolle mit einem Blick in die Zukunft des Friedrich-List-Gymnasiums.

Ein weiterer Grund, weshalb er hoffnungsvoll in die Zukunft schauen könnte läge darin, dass Gemeinderat und Stadtverwaltung in der Vergangenheit durch Investitionen, entsprechendes Personal und laufende Mittel die Bedingungen dafür geschaffen hätten, dass am Friedrich-List-Gymnasium gut gearbeitet werden könne.

Ein dritter Grund, wären die Schülerinnen und Schüler des Friedrich-List-Gymnasiums. Er begegne am Friedrich-List-Gymnasium Schülerinnen und Schüler, die der Schule mit Neugier, Interesse, und auch Respekt gegenübertreten. Ein Eindruck, welcher sich auch in ersten Gesprächen mit Eltern sowie dem Elternbeirat bestätigte. Eltern und Schule seien dabei stets Partner in der Entwicklung der Kinder und Jugendlichen.

Gerichtet in die Zukunft gelte es aber noch viele offene Fragen zu beantworten. Woran werde man an einem auch zukünftig gelingenden Friedrich-List-Gymnasium arbeiten, was mache das Friedrich-List-Gymnasium aus, was schätzen die mit der Schule verbundenen Menschen an ihm und was lade ein zur Identifikation. Er freue sich darauf, auf diese Fragen eine Antwort geben zu dürfen.

Schulleiter Jürgen Stolle zeigte sich erfreut über das große Interesse an seiner Amtseinsetzung.
Schulleiter Jürgen Stolle zeigte sich erfreut über das große Interesse an seiner Amtseinsetzung.
Feierlich umrahmt wurde die Amtseinsetzung durch die Schulband und den Schulchor des Friedrich-List-Gymnasiums.
Feierlich umrahmt wurde die Amtseinsetzung durch die Schulband und den Schulchor des Friedrich-List-Gymnasiums.