Stadt Asperg

Seitenbereiche

Marktplatz 1 - 71679 Asperg

07141 269-0

Volltextsuche

  • wechselbild
  • wechselbild
  • wechselbild
  • wechselbild
  • wechselbild

Seiteninhalt

Der Arbeitskreis stellt sich vor

Seit April 2014 gibt es den Arbeitskreis Asyl. Die über 70 ehrenamtlichen Mitglieder engagieren sich dabei in unterschiedlichsten Bereichen.

Begleitet bzw. betreut wird alles, was sprachlicher Unterstützung bedarf oder auch mal etwas weiter weg ist. Dazu gehören zum Beispiel Behördengänge, Arztbesuche, Bewerbungsgespräche, Schulanmeldungen und vieles mehr.

Organisiert, verwaltet und verteilt möchten auch die eingehenden Spenden werden - seien es Kleidung, Schulbedarf, Spielzeug oder auch Haushaltsgegenstände.

Durch den Arbeitskreis konnten erfreulicherweise auch bereits mehrere Asylsuchende dauerhaft in eine Arbeitsstelle vermittelt werden. Für weitere Personen sind die Aussichten auf einen Arbeitsplatz ebenfalls recht gut. Auch Wohnungen konnten bereits erfolgreich über den Arbeitskreis vermittelt werden.

Viele weitere Projekte des Arbeitskreises

Weitere Projekte, die bereits verwirklicht wurden oder noch anstehen, sind zum Beispiel: Deutsch- und Integrationskurse, ein Hallenfußballturnier, Kunstkarten, ein Wohn- und ein Fotoprojekt, gemeinsame Grillabende und Feste, ein Schwimmkurs und natürlich die Aktion „Rad und Tat“.

Kinder malen Karten

Unter Anleitung der Asperger Künstlerin Margit Lehmann malten asylsuchende Eltern mit ihren Kindern über 100 Bilder. Mit Unterstützung von Sponsoren, darunter auch das Unternehmernetzwerk Asperg, wurde eine Auswahl dieser Bilder auf Postkarten gedruckt.

Erwerben kann man die Karten an folgenden Stellen:

  • an der Infothek des Rathauses,
  • im Glasperlenspiel,
  • den Apotheken Dorda und
  • im Lesezeichen.

Die Karten sind einzeln für einen Euro oder alle elf Karten zusammen für acht Euro erhältlich. Der Erlös kommt zu 100% dem Arbeitskreis Asyl zugute.

Café International

Sowohl von den Asylbewerbern als auch von den Aspergern wird das „Café International“ sehr gut angenommen. Es befindet sich in den Räumen der evangelisch-methodistischen Kirchengemeinde in der Wilhelmstraße 14. Das Café öffnet mit Ausnahme der Feiertage jeden Freitag von 15.00 bis 17.00 Uhr.

Mit Kaffee, Tee und Kuchen, Spielen und Malen oder einfach auch nur Reden fördert es so die Verständigung zwischen den Kulturen. An dieser Stelle bedankt sich der Arbeitskreis bei allen Spendern und Helfern und freut sich auch weiterhin über jede Kuchenspende.

Derzeit kein Café International

Das Café International bleibt auch weiterhin aus gegebenem Anlass geschlossen.

Radwerkstatt der Kreisdiakonie Ludwigsburg

Die Radwerkstatt der Kreisdiakonie Ludwigsburg in der Königstraße 23 ist wie folgt geöffnet:

dienstags, mittwochs und donnerstags jeweils von 11.00 – 15.00 Uhr,
freitags von 12.00 - 15.00 Uhr.

Falls Sie Besitzer eines städtischen Familienpasses oder eines Tafelausweises sind, dürfen Sie gerne ihr Fahrrad zur Reparatur vorbeibringen oder ein gebrauchtes Rad erwerben.

Dies gilt auch für Flüchtlinge.

Sozialbüro der Ruprecht-Stiftung

Sollten Sie einen Termin im Sozialbüro bei Herrn Dipl.-Sozialpädagogen Paolo Ricciardi (ebenfalls Königstraße 23) benötigen, dann melden Sie sich bitte telefonisch an. Kontakt siehe unten.

Entgegennahme von Sachspenden

Der Arbeitskreis ist sehr erfreut über die große Hilfsbereitschaft und die vielen Spenden, die täglich von der Asperger Bevölkerung ankommen. Herzlichen Dank an alle Asperger, die den Arbeitskreis unterstützen.

Momentan werden keine Kleiderspenden mehr angenommen. Durch Ihre Spenden konnten wir den Container füllen. Sollten wir wieder Bekleidung benötigen, finden Sie den Aufruf wieder an dieser Stelle.

Wohnraum gesucht

Der Arbeitskreis sucht dringend Wohnraum für Asylsuchende, über deren Antrag bereits positiv entschieden worden ist. Wenn Sie leerstehenden Wohnraum haben und diesen zur Verfügung stellen wollen, dann würden wir uns freuen, wenn Sie sich mit uns in Verbindung setzen würden.

Kontaktpersonen des Arbeitskreises und der Radwerkstatt

Haben Sie Interesse, den Arbeitskreis zu unterstützen oder sonstige Fragen? Dann wenden Sie sich bitte an die Sprecher des Arbeitskreises, Frau Bäßler und Herrn Ricciardi.

Gerlinde Bäßler
Telefon: 07141/661601
E-Mail schreiben

Paolo Ricciardi
Telefon: 0175/9196504
E-Mail schreiben

Bei Fragen zur Radwerkstatt der Kreisdiakonie Ludwigburg können Sie sich gerne an Herrn Bäßler wenden.

Detlef Bäßler
Telefon: 07141/661601

Spendenkonto des Arbeitskreises

Gerne können Sie den Arbeitskreis auch finanziell unterstützen. Bei der evangelischen Kirchengemeinde wurde ein gemeinsames ökumenisches Spendenkonto eingerichtet.

Die Bankverbindungsdaten lauten wie folgt:

Kreditinstitut: Kreissparkasse Ludwigsburg
IBAN: DE63 6045 0050 0005 0005 24
BIC: SOLADES1LBG
Stichwort: Asyl

Quittierte Einzahlungsbelege bis 200.-€ gelten beim Finanzamt als Spendenquittungen. Für höhere Spenden stellt die evangelische Kirchenpflege automatisch Spendenquittungen aus, sofern der Spender mit vollständiger Adresse aufgeführt ist.

Aktuelles

Jahresinfo 2019

Aufgrund der derzeitigen Lage, erreicht Sie unser Jahresbericht 2019 mit erheblicher Verzögerung und so blicken wir bereits auf 15 Monate Aktivitäten des Arbeitskreises Asyl zurück.

Im Jahr 2019 hat sich der Arbeitskreis Asyl noch stärker auf die Kinder konzentriert. So gab es auch in den Ferien immer ein Programm für Kinder.

Nachdem die Kinder aus den Unterkünften in Asperg in den Weihnachtsferien die Jugendfeuerwehr und ihre Arbeit erleben durften, war für sie klar, dass sie auch gerne mal bei der Polizei vorbeischauen möchten. In den Faschingsferien besuchten sie den Polizeiposten in Asperg. Wichtig war für die Kinder hier die Aussage der Polizeibeamten: Ihr könnt uns jederzeit unterwegs anhalten oder vorbeikommen, wenn ihr Probleme habt.

Weitere Aktionen waren ein Besuch im Staatsarchiv in Ludwigsburg und eine Führung auf dem Hohenasperg.

Uns ist es wichtig, den Kindern und Jugendlichen zu zeigen, in welcher Stadt sie leben und was diese für eine Geschichte hat. So ging eine Kinder- und Jugendgruppe in Begleitung von Paolo Ricciardi und Gerlinde Bäßler an einem Abend auf den Hohenasperg, um sich bei einer Führung mit Markus Deutsch die Geschichte des Bergs erklären zu lassen. Über Erzählungen eines eingemauerten Pferdes samt seinem Reiter und die Anekdote der Weißen Frau, bis hin zu geschichtlichen Fakten über Schubart und Informationen zu Besuchen im heutigen Gefängniskrankenhaus war es ein sehr spannender Abend.

Der Erfolg der Radwerkstatt der Kreisdiakonie Ludwigsburg „Rad & Tat“ wird unter anderem an der regen Teilnahme der verschiedenen Aktionen sichtbar.

Zum wiederholten Mal fand z.B. ein Fahrradreparaturkurs für Jugendliche, diesmal unter dem Motto „Wir machen unser Rad fit für die Fahrradsaison“, statt. Interessierte Jugendliche hatten sich eingefunden, um zu lernen, welche Anforderungen ein verkehrstüchtiges und betriebssicheres Fahrrad erfüllen muss. Gemeinsam wurden Fahrräder überprüft und gewartet.

Aus der täglichen Arbeit der Fahrradwerkstatt heraus entstand die Idee, einen Anfängerkurs zum Erlernen des Fahrradfahrens, insbesondere für geflüchtete Frauen, anzubieten, denn die Mitarbeiter der Werkstatt erlebten häufig, dass diese Frauen zwar ein Fahrrad erwerben wollten, bei der Probefahrt aber nicht in der Lage waren, sicher mit dem Rad umzugehen, weshalb letztlich kein Rad herausgegeben wurde. So wurden zwei besondere Fahrradkurse auf dem Schulhof der Hölderlinschule angeboten, die dankenswerterweise zum Teil auch vom Polizeiposten Asperg unterstützt wurden.

Inhaber eines städt. Familienpasses oder eines Tafelausweises und Asylbewerber können die Angebote der Radwerkstatt nutzen.

Unser ehrenamtliches Team des „Café International“ überrascht seine Gäste immer wieder mit kreativen Ideen und abwechslungsreichen Aktionen im Wandel der Jahreszeiten und bringt so Menschen aus fernen Ländern einen Teil unserer Kultur nahe und hilft diese besser zu verstehen.

In den Wochen vor Fasching wurden Masken gebastelt, die bei der Faschingsfeier, zu der Kinder und Erwachsene verkleidet und geschminkt kamen, zum Einsatz kamen. Während es sich die Erwachsenen bei Kaffee, Tee und Kuchen gemütlich machten, ging es mit den Kindern und einer Polonäse durch die Räume. Auch bei der Reise nach Jerusalem, dem Ententanz und vielem mehr war Stimmung im Haus. Natürlich gab es auch schwäbische Faschingsküchle zum Ausprobieren.

Zum Sommerfest trafen sich auch dieses Jahr die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer sowie die in Asperg lebenden Familien und Einzelpersonen am CVJM-Hüttle. Mit fast 60 Personen war das Fest sehr gut besucht. Zu einem großen abwechslungsreichen Buffet wurde gegrillt und es gab interessante Unterhaltungen und Begegnungen.

Der Herbst wurde mit eifrig bemalten, beklebten und gebastelten Laternen begrüßt.

Die Räume der evangelisch-methodistischen Kirche in der Wilhelmstraße 14 füllten sich in der Vorweihnachtszeit mit den Düften der Weihnachtsbäckerei. Die Kinder und Erwachsenen waren mit Feuereifer dabei Plätzchenteig zu walken und auszustechen. Backblechweise leckere Plätzchen entstanden so, die dann in selbstgebastelten Tütchen verpackt mit nach Hause transportiert werden konnten.

Sogar der Nikolaus war im Café International und verschenkte an jedes Kind ein paar Stricksocken, die mit süßen und vitaminreichen Sachen gefüllt waren. Zuerst aber wurden Waffeln gebacken und es wurde fleißig gesungen. Die erwachsenen Besucher staunten nicht schlecht, wie gut und sicher die Kinder die im Kindergarten und in der Schule gelernten Nikolauslieder singen konnten. Daran sieht man, wie wichtig es ist, Kinder schnell in Kindergarten und Schule unter zu bringen.

Ein weiterer fester Bestandteil der Asylarbeit in Asperg ist seit Jahren die „Stadtputzete“. Hier wird nationalitätsübergreifend gemeinsam gearbeitet und anschließend auch gemeinsam gegessen. Während dem gemeinsamen Arbeiten entstehen oft gute Kontakte und Gespräche. So wurde uns erzählt, dass es auch im Iran üblich ist, angeleitet von einer Gruppe "Umweltschutz", Putzaktionen in den Städten durchzuführen. Die Aussage der in Asperg mitwirkenden Personen war die: "Ich lebe in dieser Stadt und ich möchte für die Hilfe, die wir vor Ort bekommen, etwas zurückgeben."

„Ein Platz für Asyl in Europa“. Unter diesem Motto lud die Diakonie Baden-Württemberg Vereine, Organisationen, Asylkreise und Kirchen ein, Stühle zu gestalten, die symbolisch dafür stehen sollen, Menschen die zu uns flüchten, Asyl und Obhut zu gewähren. Der Arbeitskreis Asyl in Asperg beteiligte sich an dieser Aktion. So entstanden unter der Anleitung von Margit Lehmann und Gisela Kemm sieben Stühle, die geflüchtete Menschen aus unserer Stadt an vier Samstagen in den Räumen der landkreiseigenen Unterkunft in der Seestraße gestaltet hatten. Zum ersten Mal wurden sie in der Michaelskirche ausgestellt, samstags zu einem Konzert der Brenz Band und sonntags zum Gottesdienst. Danach nahmen wir an der landesweiten Aktion in Stuttgart auf dem Marktplatz teil. Als Integrationsbeauftragte wurde unter anderem Gerlinde Bäßler von der Moderatorin des SWR zu dieser Aktion interviewt.

Zum Friedensgebet in Asperg wurden die Stühle in der Neuen Mitte als Mittelpunkt der Andacht aufgestellt, unter den Augen der Künstler, die sehr stolz auf ihre Werke waren. Schade ist, dass die Stühle aus Brandschutzgründen nicht in der Einrichtung, in der die Menschen wohnen, benutzt werden dürfen. So wurden sie erstmal eingelagert. Vielleicht ergibt sich noch einmal eine Möglichkeit diese auszustellen, samt den von den Flüchtlingen schriftlich niedergebrachten Gedanken dazu.

Die Weltenküche e.V. ist ein Verein, der öffentliche Kochaktionen in der Region Ludwigsburg veranstaltet. Menschen, die nach Deutschland geflohen sind oder die als Migranten kamen, wirken dabei ehrenamtlich aber zentral mit: Sie kochen Gerichte aus ihren Heimatländern in Bioqualität. Die gemeinsamen Vorbereitungen, das Einkaufen, Kochen und Servieren erfordern keinerlei vorbereitenden Sprachkurs. So schafft man einen niederschwelligen Begegnungsraum. Die Weltenküche ist eine ausgestattete mobile Küche, die man zu verschiedenen Festen und Feierlichkeiten unter www.weltenkue-che.de buchen kann. Unter anderem zu einem Tanzstundenabschluss waren auch geflüchtete Menschen, die bei uns Asperg wohnen, ehrenamtlich aktiv. Sie hatten großen Spaß dabei und waren sehr stolz auf die geleistete Arbeit im Team.

Die wöchentlichen Deutschkurse für Männer und Frauen werden weiterhin dankbar angenommen. Gegenseitig neugierig stattete der Kindergarten dem Frauenkurs einen Besuch ab. Auch im privaten Rahmen können nun Deutschkurse angeboten werden.

Ein großer Erfolg bleibt weiterhin, dass Asylbewerber aus den landkreiseigenen Unterkünften in private Wohnungen ziehen konnten.

Besonders freut uns, dass beim Ehrenamtsabend, den die Stadt Asperg für ehrenamtlich Tätige in Asperg veranstaltet, 2019 zum allerersten mal auch Asylbewerber für ihr ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet wurden.

Wir sind sehr dankbar für die weiter eingehenden Spenden, die es uns ermöglichen verschiedene Angebote zu unterstützen.

Herzliches Dankeschön!

Der Lenkungsausschuss
Gerlinde Bäßler  •  Margarete Burkhardt  •  Dieter Epple   •   Marcel Hintz  •  Norbert Krickl   •  Martin Merdes •   Karin Pechmann  •  Paolo Ricciardi  •   Andrea Thüsing  •  Bernd Winkler

Kontakt

Anschrift Kontaktmöglichkeiten
Stadtverwaltung Asperg Tel.: 07141 269-0
Marktplatz 1 Fax: 07141 269-253
71679 Asperg E-Mail schreiben

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag: 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Montag: 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Donnerstag: 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Freitag: 07:00 Uhr bis 12:00 Uhr