Stadt Asperg

Seitenbereiche

Marktplatz 1 - 71679 Asperg

07141 269-0

Volltextsuche

  • wechselbild
  • wechselbild
  • wechselbild
  • wechselbild
  • wechselbild

Seiteninhalt

Aktuelles aus Asperg

Kindertageseinrichtungen und Schulen wegen Corona-Pandemie bis 19.04.2020 geschlossen

Die Landesregierung Baden-Württemberg hat bereits am 13.03.2020 verfügt, dass alle Schulen und Kindertageseinrichtungen bis zum 19.04.2020 geschlossen bleiben.

Die Stadt Asperg hat eine Notfallbetreuung für Krippen- und Kindergartenkinder sowie in Zusammenarbeit mit den Schulen eine Betreuung für Schülerinnen und Schüler bis Klasse 6 organisiert.

Die Notfallbetreuung wird ausschließlich für Kinder von Eltern angeboten, die beide in systemrelevanten Berufen tätig sind. Hierzu zählen Stand 29.03.2020:

  • die in den §§ 2 bis 8 der BSI-Kritisverordnung (BSI-KritisV) bestimmten Sektoren Energie, Wasser, Ernährung, Informationstechnik und Telekommunikation, Gesundheit, Finanz-und Versicherungswesen, Transport und Verkehr,
  • die gesamte Infrastruktur zur medizinischen und pflegerischen Versorgung einschließlich der zur Aufrechterhaltung dieser Versorgung notwendigen Unterstützungsbereiche, der Altenpflege und der ambulanten Pflegedienste, auch soweit sie über die Bestimmung des Sektors Gesundheit in § 6BSI-KritisV hinausgeht,
  • die ambulanten Einrichtungen und Dienste der Wohnungslosenhilfe, die Leistungen nach §§ 67 ff. des Zwölften Buchs Sozialgesetzbuch erbringen, sowie gemeindepsychiatrische und sozialpsychiatrische Einrichtungen und Dienste, die einem Versorgungsvertrag unterliegen, und ambulante Einrichtungen und Dienste der Drogen- und Suchtberatungsstellen,
  • Regierung und Verwaltung, Parlament, Justiz-und Abschiebungshaftvollzugseinrichtungen sowie notwendige Einrichtungen der öffentlichen Daseinsvorsorge (einschließlich der Einrichtungen gemäß § 36 Absatz 1 Nummer 4 IfSG), soweit Beschäftigte von ihrem Dienstherrn oder Arbeitgeber unabkömmlich gestellt werden,
  • Polizei und Feuerwehr (auch Freiwillige) sowie Notfall-/Rettungswesen einschließlich Katastrophenschutz, sowie die Einheiten und Stellen der Bundeswehr, die mittelbar oder unmittelbar wegen der durch das Corona-Virus SARS-CoV-2 verursachten Epidemie im Einsatz sind,
  • Rundfunk und Presse,
  • Beschäftigte der Betreiber bzw. Unternehmen für den ÖPNV und den Schienenpersonenverkehr sowie Beschäftigte der lokalen Busunternehmen, sofern sie im Linienverkehr eingesetzt werden,
  • das Personal der Straßenmeistereien und Straßenbetriebe,
  • Bestatter.

In der Corona-Verordnung der Landesregierung (Fassung vom 28.03.2020) wurde das Thema Notfallbetreuung weiter konkretisiert.

Die Notbetreuung wird weiterhin grundsätzlich nur für Kinder von Eltern angeboten, die beide in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig und nicht abkömmlich sind.

In begründeten Ausnahmefällen können Kinder an der Notfallbetreuung auch dann teilnehmen, wenn lediglich ein Elternteil in einem „systemrelevanten“ Bereich arbeitet.

Für eine Ausnahmegenehmigung müssen jedoch schwerwiegende Gründe vorliegen, die den weiteren Erziehungsberechtigten an der Betreuung hindern.

Die Eltern müssen zunächst nachvollziehbar darlegen, dass sie die Betreuung nicht in anderer Weise sicherstellen können.

Die Entscheidung über die Zulassung einer solchen Ausnahme wird dann unter Anlegung strenger Maßstäbe getroffen. Das selbe gilt für Alleinerziehende.

Wie bereits in der Elterninformation mitgeteilt, bitten wir dringend darum, alles zu versuchen, dass die Kinder innerhalb der Familie betreut werden können.

Wir wollen die Sozialkontakte für die Kinder und die Mitarbeiter*innen der Notfallbetreuung so gering wie möglich halten.

Ziel muss sein, dass wir die Notfallbetreuung so lang wie möglich für jene Eltern aufrechterhalten können, denen es unmöglich ist, eine private Betreuung zu organisieren.

Dazu ist es auch wichtig, dass die Anzahl der in den Notgruppen zu betreuenden Kinder so gering wie möglich ist.

Familien, auf die dies zutrifft und Bedarf an einer Notbetreuung haben, werden gebeten sich per E-Mail an Frau Knorpp zu wenden: s.knorpp(@)asperg.de

Bitte beachten Sie auch alle unsere weiteren Informationen zur Corona-Pandemie in der Rubrik Aktuelles auf unserer Homepage: Link zu allen Hinweisen rund um die Corona-Pandemie

Kontakt

Stadtverwaltung Asperg Tel.: 07141 269-0
Marktplatz 1 Fax: 07141 269-253
71679 Asperg E-Mail schreiben

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag: 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Montag: 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Donnerstag: 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Freitag: 07:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Wichtige Links

Inhalt | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe