Stadt Asperg

Seitenbereiche

Marktplatz 1 - 71679 Asperg

07141 269-0

Volltextsuche

  • wechselbild
  • wechselbild
  • wechselbild
  • wechselbild
  • wechselbild

Seiteninhalt

Aktuelles aus Asperg

Städtischer Seniorennachmittag in der Schwabenbühne fand sehr großen Anklang

Nach zweijähriger coronabedingter Pause fand zur Freude vieler Asperger Seniorinnen und Senioren am Sonntag, 29. Mai, wieder ein städtischer Seniorennachmittag statt.

Hierzu wurden die Asperger Seniorinnen und Senioren zur Sondervorstellung der schwäbischen Komödie „Nex g`erbt isch glei!“ von Angelika Haug in die Schwabebühne eingeladen.

Mehr als 100 Seniorinnen und Senioren folgten dem Aufruf und sorgten für eine nahezu ausverkaufte Schwabenbühne.

Ilse Riedl von der Schwabenbühne und Bürgermeister Christian Eiberger zeigten sich über den Zuspruch und die vielen Gäste sehr erfreut und haben diese bei Kaffee und Kuchen empfangen. Gerade der selbst gebackene Kuchen der Mitglieder der Schwabenbühne führte bei den Gästen zu sehr viel Lob (wie jeden Sonntag an Aufführungstagen).

Im Rahmen der Begrüßung waren beide auch sehr dankbar, dass die aktuelle Situation Veranstaltungen wie den Seniorennachmittag wieder ohne Einschränkungen zulasse und dass dieser erstmalig in den Räumen der Schwabenbühne stattfand. Auch dies wurde von den Gästen als besonders schön gewürdigt.

Die aufgeführte Komödie „Nex g`erbt isch glei!“ von Angelika Haug handelte davon, dass nach dem Tod der Schlossherrin Rosemarie von Siegfriedsfeld drei potentielle Erben zur Testamentseröffnung auf das Anwesen eingeladen werden. Allen voran die freche und respektlose Cousine der Verstorbenen, Manuela Wurst, die ehemals beste Freundin Eveline Brüstle sowie der bis dahin unbekannte Halbbruder Jo Denver aus den Vereinigten Staaten.

Jeder der Erben erhob Anspruch auf das Schloss. Die Testamentseröffnung erfolgte am nächsten Tag, weshalb auch alle Gäste im Schloss übernachteten.

Für die Nachlassverwalterin Silvana Knoblauch bahnte sich somit eine heikle Aufgabe an. Das galt gleichermaßen auch für den etwas schrulligen Butler Johann. Einige unheimliche Dinge sollten in dieser Nacht passieren, sehr zur Freude der Besucherinnen und Besucher in der Schwabenbühne.

Das Stück war sehr unterhaltsam, sorgte für viele Lacher und gefiel dem Publikum sehr. Die Gäste dankten den Akteuren und der Autorin mit lange anhaltendem Applaus.

Die Stadt Asperg dankt dem Team der Schwabenbühne für den sehr gelungenen Seniorennachmittag vielmals und freut sich auf viele weitere gemeinsame Veranstaltungen.

Kontakt

Anschrift Kontaktmöglichkeiten
Stadtverwaltung Asperg Tel.: 07141 269-0
Marktplatz 1 Fax: 07141 269-253
71679 Asperg E-Mail schreiben

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag: 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Montag: 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Donnerstag: 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Freitag: 07:00 Uhr bis 12:00 Uhr